Die Verbrennung der Urfassung der Gralsbotschaft

>Im Lichte der Wahrheit< von Abd-ru-shin

Verfasser: Wulf-Dietrich Rose

 

Der folgende Text wurde zuletzt am 15. März 2023 aktualisiert.

 

In den Sechziger Jahren wurden die Besitzer der Urfassung der Gralsbotschaft, der Nachklänge zur Gralsbotschaft und anderer Schriften aus der Anfangszeit der Gralsbewegung von der Stiftung Gralsbotschaft aufgefordert, diese Bücher an die jeweiligen Landesleitungen der Gralsbewegung abzugeben. Anschließend wurde dieses Schriftgut im Heizungskeller der Gralsverwaltung auf dem Vomperberg verbrannt.

 

Ich kann dies bezeugen, weil ich selbst als damaliger Angestellter der >Gralsverwaltung Vomperberg< mit der Verbrennung dieser Bücher beauftragt war. Es hat wehgetan! Ich habe nach den Gründen gefragt; es hieß intern nur, dass Abd-ru-shin in diesen Büchern etwas geschrieben hatte, was er später korrigiert hat für die >Ausgabe letzter Hand< seiner Gralsbotschaft.

 

Die Gründe für die damalige Verbrennung der Urfassung der Gralsbotschaft, der Nachklänge zur Gralsbotschaft und anderer Schriften aus der Anfangszeit der Gralsbewegung sind bis heute von offizieller Seite nicht an die Öffentlichkeit gelangt. 

 

Die Redaktion der Webseite https://www.die-gralsbewegung.org/ widmet sich auch der Aufgabe, die Hintergründe der Entscheidung zur Verbrennung der Urfassung der Gralsbotschaft, der Nachklänge zur Gralsbotschaft und anderer Schriften aus der Anfangszeit der Gralsbewegung aufzudecken.

 

.