Gesprächsraum des Arbeitskreises zum Vortrag

3. FEINSTOFFLICHES DORNENGESTRÜPP.doc
Microsoft Word-Dokument [49.0 KB]

.

 

Hier haben Sie die Möglichkeit, Beiträge zu dem Vortrag dieses Arbeitskreises zu verfassen, diesbezügliche Fragen zu stellen und zu beantworten. 

 

Sie können Ihren Beitrag nach Belieben mit Namenskürzel, Pseudonym oder mit vollem Namen kennzeichnen. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht und von der Redaktion nur nach Ihrer schriftlichen Genehmigung weiter gegeben.

 

Bitte bedenken Sie: 

- die Beiträge sollen die Entwicklung einer geistig freien und lebendigen
  Gralsbewegung unterstützen; 

 

- die Beiträge dürfen nicht gesetzlich verboten sein, keine religiösen Gefühle
  verletzen oder beleidigende bzw. ehrverletzende Passagen enthalten;

 

- die Beiträge dürfen keine parteipolitischen Stellungnahmen enthalten.

 

Beiträge, die die oben genannten Kriterien nicht erfüllen, werden nachträglich gelöscht und es erfolgt eine Abmahnung. Im Wiederholungsfall wird der Verfasser gesperrt. 

 

Wenn Sie mit Ihrem Beitrag auf einen bestimmten Beitrag Bezug nehmen, vermerken Sie dies bitte am Anfang Ihres Beitrags durch Angabe des Namens des Absenders und des Datums des Beitrags, auf den Sie sich beziehen. 

 

.

Kommentar schreiben

Kommentare

  • jr.heilmeier (Sonntag, 22. Oktober 2017 11:08)

    Teil 1 F2
    Vorbemerkung:
    In wunderbarer Weise sind die Vorträge gefasst.
    Sie richten sich abwechselnd an den Menschengeist und dann an den Verstand.
    Sie richten sich an das Innere des Menschen, das ihm bereits Vorgegebene, an das Pfund welches ihm einstens mitgegegeben ward, ihn zu erinnern, zu erwecken zu berühren. Mittels der Empfindungsfähigkeit erhält der Verstand dann in aller Sachlichlkeit die "Fakten".

    Ist der Geist fähig (ist genug Öl in seiner Lampe) , und willig, so bahnen sich Wege des Begreifens. Der Verstand muss sich dem Geiste unterordnen, willig nimmt er dies Sachliche, auf, durchdenkt es. Prüfend und abwägend nicht kritisierend und zersetzend nimmt er seine urbane Aufgabe wahr.

    In diesem Wechselspiel sind die Vorträge gefasst. Sorgsam geschrieben, mit Liebe und Geduld, aber auch mit Nachdruck und ohne Schonung, also ohne zu beschönigen.
    Einfach wunderbar!

    ---
    "Haltet den Herd Eurer Gedanken rein, ihr stiftet damit Frieden und seid glücklich" Der Herd der Gedanken, ist die Emfindung.
    ----
    "Der Weg zum Licht und zu der Wahrheit..." so beginnt der Vortrag, - impliziert ich bringe ihn Euch, bringe den Schlüssel im Wort und die Fackel für den Weg. Sie erleuchtet die Finsterniss, damit ihr den Weg sehend gehen könnt. Jetzt beginnt.
    ---

  • jr.heilmeier (Freitag, 27. Oktober 2017 00:03)

    Fortsetzung Teil 2
    Der bewusst suchende Geist, was hat er nicht schon alles gelesen, ausprobiert, in welchen Kulturkreisen war er schon, - nirgends wurde sein Durst wahrhaft gestillt. -
    ----
    Der unbewußt suchende Geist, stürtzt sich in Unbedeutendheiten, nennt es Leben- die Reisesucht, der Sportwahn, die Arbeitssucht, die Drogensucht, der Erlebnishunger der selbst der Kinderwelt bereits unterstellt wird - all das pervertierte vorgegaukelte Erfüllung der eigenltichen Suche des Geistes, nach Heimat, nach Erlösung, nach Wahrhaftigkeit!
    ----
    Dem bewußt suchenden, den Erkennenden, den Aufwerweckten Geist kann es wie Schuppen von den Augen fallen. Die Relgionen, die Esoterischen Wege, die Okkulten Bestrebungen was haben Sie alle gemeinsam? Eitles Menschenwerk, die einen fordern blinden Glauben bei erstarrten Ritualen, die anderen halten beinahe alles für möglich und vor allen propagieren sie die Gottähnlichlkeit. GIFT für den Menschengeist. Sie zerren die Gottheit in den Staub, und setzen sich selbst auf den Thron.
    Nachvoziehbar wird alles erklärt, entlarvt der Verstand kann es verstehen, kann Folgen, wenn er untergeordnet ist und verbleibt.
    ----
    "Tausenfch verästelt und verzweigt, doch stets dem Drang des Grundgesetzes folgend, sind Strahlungen des stärkenden und heilenden Lichtes in die Nachschöpfung verwoben, daruf warend, daß die Kreatur sie nützt! Sie sind aber nicht in dem Menschengeiste, noch weniger im Menschenkörper selbst, sondern außerhalb desselben. Der Menschengeist muß die Verbindung suchen und sich richtig zum Empfange öffnen, was in der Vertiefung des ernsten Gebetes am besten liegt."
    Zum Schluss dann noch die Heiler, auch ein Feld in dem sich gut tummeln läßt. Suggstion, Selbsheilungskräfte, Autosuggstion, Hypnose alles muss hinterfragt werden. Nichts ist frei vom eitlen Besserwissenwollen.
    ---
    "Ich führe Euch mit meinem Wort, zu Gott zurück, von dem Ihr euch entfremden ließet nach und nach, von allen jenen die ihr Besserwissenwollen über Gottes Weisheit stellten!"

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder

Besuche seit dem 22. Oktober 2017