Gesprächsraum des Arbeitskreises zum Vortrag

108. GROBSTOFFLICHKEIT, FEINSTOFFLICHKE[...]
Microsoft Word-Dokument [39.5 KB]

 

Hier haben Sie die Möglichkeit, Beiträge zu dem Vortrag dieses Arbeitskreises zu verfassen, diesbezügliche Fragen zu stellen und zu beantworten. 

 

Sie können Ihren Beitrag nach Belieben mit Namenskürzel, Pseudonym oder mit vollem Namen kennzeichnen. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht und von der Redaktion nur nach Ihrer schriftlichen Genehmigung weiter gegeben.

 

Bitte bedenken Sie: 

- die Beiträge sollen die Entwicklung einer geistig freien und lebendigen
  Gralsbewegung unterstützen; 

 

- die Beiträge dürfen nicht gesetzlich verboten sein, keine religiösen Gefühle
  verletzen oder beleidigende bzw. ehrverletzende Passagen enthalten;

 

- die Beiträge dürfen keine parteipolitischen Stellungnahmen enthalten.

 

Beiträge, die die oben genannten Kriterien nicht erfüllen, werden nachträglich gelöscht und es erfolgt eine Abmahnung. Im Wiederholungsfall wird der Verfasser gesperrt. 

 

Wenn Sie mit Ihrem Beitrag auf einen bestimmten Beitrag Bezug nehmen, vermerken Sie dies bitte am Anfang Ihres Beitrags durch Angabe des Namens des Absenders und des Datums des Beitrags, auf den Sie sich beziehen. 

.

 

Kommentar schreiben

Kommentare

  • Wulf-Dietrich Rose (Samstag, 13. Januar 2018 13:02)

    .
    Der britische Autor und Biologe Rupert Sheldrake hat in seinen Büchern und im Internet auf der Webseite https://www.sheldrake.org/deutsch/morphische-felder die Existenz von so genannten morphogenetischen Feldern postuliert. Er schreibt:

    "Bei Pflanzen nennt man die Felder, die für die Entwicklung und Aufrechterhaltung der Körperform zuständig sind, morphogenetische Felder. Bei der Organisation von Wahrnehmung, Verhalten und geistiger Tätigkeit nennt man sie Wahrnehmungs-, Verhaltens- und geistige Felder. Bei Kristallen und Molekülen heißen sie Kristall- und Molekülfelder. Bei der Organisation von Gesellschaften und Kulturen spricht man von sozialen und kulturellen Feldern. All diese Arten von organisierenden Feldern sind morphische Felder."

    Seine Forschungen geben offenbar Einblicke in die feinstoffliche Welt. Wer hat sich bereits intensiv mit seinen Arbeiten beschäftigt?

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder

Besuche seit dem 13. Januar 2018